zur Navigation springen

Sonderbeilagen

22. September 2017 | 01:46 Uhr

:chancen :wege :perspektiven

Berufswunsch stand als Kind fest

DER AUSBILDUNGSRATGEBER FÜR DEN NORDEN 

Svenja Schlabach macht eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin am KMG Klinikum Pritzwalk 

Image №1
Svenja Schlabach zieht eine Spritze auf. FOTO: TARA GOTTMANN 
„Ich wollte schon immer Krankenschwester werden“, sagt Svenja Schlabach aus Königsberg, „auf die Frage meiner Mutter, was ich später mal werden will, wusste ich schon mit acht Jahren eine Antwort.“

Inzwischen ist die 21-Jährige bereits im zweiten Ausbildungsjahr zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an der KMG Bildungsakademie, der staatlich anerkannten Schule für Krankenpflege in Pritzwalk. Bei der Berufswahl war ihr wichtig, dass sie mit Menschen zusammenarbeitet und nicht die meiste Zeit nur sitzt. Nach dem Realschulabschluss machte sie ihr Fachabitur und bewarb sich anschließend bei den KMG Kliniken.


Seit dem 1. Oktober 2014 lernt sie nun in Blöcken die Theorie und die Praxis ihres Berufsfeldes kennen. „Im ersten Ausbildungsjahr sind die Blöcke etwa im vier Wochen Rhythmus“, erklärt sie, „im zweiten Jahr ist es mehr Theorie und im dritten Jahr mehr Praxis.“ In der Schule werden dann zum Beispiel die Anatomie, Physiologie, Hygiene oder auch Recht in Lernfeldern durchgenommen. Während der Praxisphasen wird sie in mehreren Orten eingesetzt, bisher in Wittstock und in Pritzwalk. Da die Geburtenstation der KMG-Kliniken aber in Güstrow sei, werde sie auch dort noch einen Einsatz haben. Denn in der Ausbildung werden alle Gebiete dieses Berufs abgedeckt, wie beispielsweise die Internistik, die Chirurgie, die Geriatrie oder auch die ambulante Pflege.

Ihr gefällt besonders der Kontakt zu den Menschen, die sie im Krankenhaus betreut. „Man sagt auch oft, dass die Krankenschwester die Kommunikationsperson zwischen Arzt und Patient ist“, weiß die Schülerin.

An ihrem Beruf gefällt ihr auch das Arbeiten im Team und die vielen Möglichkeiten, die sie nach der Ausbildung haben wird. „Man kann in die Intensivbetreuung gehen oder OP-Schwester werden, das sind Fortbildungen, oder aber zum Beispiel auch in die Altenpflege gehen“, zählt Svenja Schlabach nur einige mögliche Perspektiven auf.

Sie gibt aber auch zu, dass die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger nicht einfach ist und auch nicht für jeden zu empfehlen: „Der Schichtdienst ist nicht für jeden etwas, das muss man akzeptieren. Genauso wie, dass man natürlich auch am Wochenende und an Feiertagen arbeitet. Außerdem ist die Ausbildung sehr umfangreich.“ Pünktlichkeit, Offenheit, Freundlichkeit und das Interesse an der Pflege seien Grundvoraussetzungen für diese Arbeit. „Natürlich kommt man auch mit Urin und verschiedenen Gerüchen in Kontakt,“ weiß Svenja Schlabach. „Manche Patienten sterben auch, aber damit muss man lernen, umzugehen.“ Natürlich gebe es auch die Schweigepflicht, an die sie sich halten müsse. „Nur der Arzt gibt Diagnosen heraus, wir Krankenpfleger dürfen dem Patienten keine Andeutungen machen, selbst wenn wir schon wissen, was er hat.“
Tara Gottmann

Keine Fristen

Einfach bewerben

PRITZWALK Für die Bewerbung als Gesundheits- und Krankenpfleger an der KMG Bildungsakademie gibt es keine jährlichen Bewerbungsfristen. Das bedeutet, dass sich das gesamte Jahr über beworben werden kann“, berichtet Silvia Arndt von der KMG Bildungsakademie in Pritzwalk. Die Bewerbungsgespräche beginnen für den aktuellen Ausbildungsjahrgang mit 25 Auszubildenden, der am 1. Oktober startet, bereits im Februar. „Allerdings sollte nicht vergessen werden, aktuelle Zeugnisse nachzureichen“, so Arndt Außerdem sei es sinnvoll, vor dem Ausbildungsstart ein Praktikum in diesem Bereich gemacht zu haben.

Mögliche Berufe

Ausbildungsangebote

Die KMG Kliniken bilden an der eigenen, staatlich anerkannten Schule in Pritzwalk in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflegehilfe, Altenpflege sowie Altenpflegehilfe aus.

An der staatlichen Beruflichen Schule und der OTA- bzw. CTA-Schule am KMG Klinikum Güstrow wird in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie, Operationstechnische Assistenz sowie Chirurgisch-Technische Assistenz ausgebildet.
Anzeige
BauFach Zentrum
BBZ Berufsbidungszentrum Prignitz GmbH
Cremer Oleo GmbH & Co. KG
Glatfelter
ALU-ME GmbH
WTW Werkzeugbau GmbH